Touch Down Sustainability Challenge 2013

Jun 22, 2013 by

80 Studierende, 20 Projekte, 4 Universitäten, 1 Ziel. Das Themenpool der Abschlussveranstaltung der Sustainability Challenge hatte für jeden Geschmack etwas parat: Impulse für eine nachhaltige Verkehrsstation der Zukunft (ÖBB-Projektteam), Konzeptideen zu einem EnergiePLUSstadion (SK Rapid Wien-Projektteam), leckeres Terrassengemüse (Dream Academia-Projektteam), einen weltGEHtag in Wien ’14 (WildURB-Projektteam), Einsichten zur sozialen Verteilung von Umweltbelastungen (AK Wien-Projektteam), Anreize für einen nachhaltigeren Finanzmarkt (OekB-Projektteam). Trotz Hitzewelle lockten die innovativen und kreativen Projektergebnisse von motivierten Change Makers am 19. Juni 2013 rund 140 Gäste in den Festsaal der Technischen Universität Wien.

Über vier Monate haben interdisziplinäre Arbeitsgruppen von Change Makers theoretische Inhalte zu den Themen Klimawandel, ökologische Ökonomien, Nachhaltiges Bauen und Energie als auch sozial-ökologische Politiken gehört und anhand dieser – beraten durch vier UniversitätsprofessorInnen Helga Kromp-Kolb (BOKU), Christian Rammel (WU), Karin Stieldorf (TU), Wolfgang Gawlik (TU) und Alice Vadrot (Uni Wien) – Nachhaltigkeitsprojekte mit Praxispartnern entwickelt und betreut. Überthema der inter- und transdisziplinären Lehrveranstaltung war die Frage: “Welche Implikationen hat das 2° Ziel”.

Durch die Beschäftigung mit konkreten Lösungen für reale Herausforderungen anhand von 20 Projekten mit Partnern wie ÖBB-Infrastruktur AG, AK Wien, AIT, SK Rapid Wien, Stadtgemeinde Baden, Merkur, oekostrom AG, BMWF, Die Mutmacherei, A1 Telekom Austria AG und dem ÖkoBusinessPlan Wien schaffen TeilnehmerInnen und Stakeholder gemeinsam und nachhaltig Mehrwert für Mensch, Umwelt und Wirtschaft.

Beim Abschlussevent präsentierten TeilnehmerInnen und Stakeholder rund 20 Nachhaltigkeitsprojekte, die während der Sustainability Challenge 2013 realisiert werden konnten. Die Vielfalt der Projektthemen spiegelte den Anspruch an die aktuell komplexen gesellschaftlichen Herausforderungen wieder. Die Projekte waren Programm und boten für die meisten TeilnehmerInnen individuelle und kollektive Anknüpfungspunkte.

Diskutiert wurden die Projekte in einer renommierten ExpertInnenrunde mit Helga Kromp-Kolb, Christian Rammel, Karin Stieldorf, Wolfgang Gawlik und Alice Vadrot. Moderatorin Johanna Stögmüller (Biorama) unterstrich die Relevanz der Projekte als alternative Inseln der Nachhaltigkeit. Wir möchten uns auf diesem Weg nochmals bei den TeilnehmerInnen, Service Learning PartnerInnen und ProfessorInnen für das beständige Engagement bedanken und freuen uns viele neu gewonne Impulse für die Sustainability Challenge 2014 gemeinsam umsetzen zu können.

Die Projekte zum Nachlesen findet ihr hier.

Leave a Reply